Zitate zum Thema Krankheit

Ein Zen-Spruch lautet: «Das Auftreten eines bösen Gedankens ist eine Krankheit: ihn nicht fortzuspinnen ist die Medizin.»
Katsuki Sekida, Zen-Training

 

undefined

 

Es gibt nämlich wirklich ein Heilmittel für die Seele: die Philosophie. Ihre Hilfe ist nicht außerhalb der eigenen Person zu suchen, wie bei körperlichen Krankheiten, sondern wir müssen uns mit aller Kraft bemühen, uns selbst heilen zu können.
Marcus Tullius Cicero, Tuskulanische Gespräche

 

undefined

 

Es muß klargestellt werden, daß der psychotherapeutische Prozeß seinem ureigenen Wesen nach nicht die Behandlung einer Krankheit ist, sondern ein Abenteuer der Selbsterforschung und Selbstentdeckung.
Stanislav Grof, Geburt, Tod und Tranzedenz

 

undefined

 

Ganz sein heißt eins sein (im Einklang stehen) mit Gott, mit dem Mitmenschen, mit sich selbst, mit der Natur und mit dem Augenblick. Krank wird der, der aus dieser Ganzheit herausfällt. Mithin ist der selbstverwirklichte, der entfaltete Mensch der gesunde Mensch.
Unsere westliche Medizinwissenschaft hat mittlerweile an die 35 000 Namen für den Todfeind Krankheit gefunden. Sie führt also einen Vielfrontenkrieg, gleichsam einen 35 000-Fronten-Krieg. Die östliche Heilkunst kennt im Grunde nur einen einzigen Namen für Krankheit: Gleichgewichtsstörung im Energiehaushalt.
Ernst Stürmer, Asiatische Heilkunst

 

undefined

 

Ich habe keinen Rat für Sie. Auch das gehört zum Prinzip des animalischen Magnetismus. Der Magnetiseur kann nichts für seinen Patienten wollen. Er hat keinen Rat für den anderen. Jedoch stellt er eine Situation her, in der deutlich wird, was der andere im Grunde für sich selber will. Jede Krankheit spricht von einem tiefen Unwillen. Meine Arbeit besteht darin, diesen Unwillen in Kraft zu setzen - und wo dies geschieht, verschwindet sehr häufig die Krankheit mit einem Schlag.
Peter Sloterdijk, Der Zauberbaum

 

undefined

 

 

Jeder, der kein Mitgefühl hat, verschließt sich der Tatsache, dass es Zeiten gibt, in denen jeder von uns es braucht, oder wir vergessen, dass uns jemand mit Mitgefühl glücklich machte zu einer Zeit, als wir es brauchten. Das ist die Niedrigkeit der Arroganz. Es ist eine Krankheit der Seele.
Joseph M. Marshall, Bleib auf deinem Weg - Die Weisheit eines alten Indianers

 

undefined

 

Krankheit ist der Arzt, auf den man am besten hört: der Güte und der Weisheit machen wir nur Versprechungen; dem Schmerz gehorchen wir.
Marcel Proust

Marcel Prousts treffende Bemerkung über Weisheit und Schmerz unterstreicht die Tatsache, daß wir zwar für den Kurs, den wir im Leben steuern, sehr verantwortlich sind, daß wir aber wirkliche Veränderungen meist erst dann in Gang setzen, wenn der gegenwärtige Zustand unerträglich geworden ist. Mythisch zu leben bedeutet, Lebensbereiche, in denen der leitende Mythos veraltet oder aus anderen Gründen unbrauchbar geworden ist, zu erkennen, bevor man an den schlimmen Folgen zu leiden hat.
Marcel Proust, In: Feinstein/Krippner, Persönliche Mythologie

 

undefined

 

 

Nichts ist so schön und ehrenhaft, als wahrhaft und wie es sich gehört ein Mensch zu sein, und keine Kunst so schwer wie die, dieses Leben recht und natürlich zu leben; und die schrecklichste unserer Krankheiten ist die Verachtung unseres eigenen Wesens.
Montaigne, Essais, Herbert Lüthy (Übers.)

 

undefined

 

Niemand trifft streng genommen unter möglichen Leiden eine Wahl, doch man wählt die Anspannung, und die Anspannung wählt die Krankheit!
Irvin D. Yalom, Und Nietzsche weinte

 

undefined

 

So gesehen sind Symptome nicht die Krankheit. Symptome begleiten die Krankheit. Symptome sind ein Zeichen für Krankheit. Aber Symptome zu behandeln, gleicht dem Töten der Boten, der eine schlechte Nachricht überbringt. In der Tat, indem man die Symptome behandelt, unterdrückt man die natürlichen körpereigenen Reaktionen und behindert den Heilungsprozeß.
Cummings/Ullman, Das Hausbuch der Homöopathie

 

undefined

 

Unsere Medizin berührt nur die Oberfläche der Dinge, nicht aber deren Ursprung. Es gibt nur eine einzige Krankheit: nicht bewußt zu sein.
Satprem, Sri Aurobindo oder das Abenteuer des Bewusstseins

 

undefined

 

Unter Meridianen versteht man in der Chinesischen Medizin Energieleitbahnen, welche an der Hautoberfläche des Menschen verlaufen und in Verbindungen zu Organen und Körperteilen stehen. Kann die Lebensenergie in diesen Bahnen nicht ungehindert fließen, beispielsweise in Folge ungesunder Lebensweise oder durch ein krankmachendes Umfeld, äußert sich das in körperlichen und seelischen Beschwerden.
Günther Sator, Feng Shui - Leben

 

undefined

 

Würde man mich nach einer genauen Definition von Quantenheilung fragen, so würde ich antworten: Quantenheilung ist die Fähigkeit einer Bewußtseinsform (Geist) spontan die Fehler einer anderen Bewußtseinsform (Körper) zu korrigieren. Es ist ein völlig in sich geschlossener Prozeß. Müßte ich mich noch kürzer fassen, so würde ich einfach sagen, daß Quantenheilung Frieden stiftet. Wenn Bewußtsein gespalten ist, verursacht es Krieg im Geist-Körper-System. Dieser Krieg liegt zahlreichen Krankheiten zugrunde; es ist das, was die moderne Medizin als die psychosomatische Komponente bezeichnet.
Deepak Chopra, Die heilende Kraft

 

undefined

 

Wenn wir begreifen, daß wir «Bewußtheit» sind, die sich ihrer selbst bewußt wird, so sind wir auf dem Weg zur Weisheit. Akzeptieren wir diese für uns selbst, so schaffen wir eine notwendige Voraussetzung für ein gesundes Leben. Der Widerstand gegen die Erkenntnis, daß es nichts außer unserer eigenen Erfahrung gibt, kann der Beginn einer Krankheit sein. Folglich ist die wirkliche Behandlung einer Erkrankung erst im Verlauf der eigenen Bewußtwerdung möglich.
Helmut Milz, Ganzheitliche Medizin

 

undefined

 

Wir müssen erfahren, daß uns niemand fehlendes Selbstbewußtsein geben kann, außer wir uns selbst. Wir mißbrauchen den Liebespartner, wenn wir ihn dazu benutzen, uns Komplimente und Selbstsicherheit zu geben. Eine Liebe, die darauf spekuliert, ist immer zum Scheitern verurteilt, denn bereits ihr Beginn ist von dem krankhaften Wunsch nach Anerkennung bestimmt.
Peter Lauster, Die Liebe. Psychologie eines Phänomens

 

undefined

 

 

 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!